SelbstliebeSelbstwertgefühl

Selbstwertgefühl stärken – der Schlüssel für ein glückliches Leben

von 27. Januar 2020 Mai 28th, 2020 4 Kommentare
Selbstwertgefuehl staerken

21 Übungen, wie du dein Selbstwertgefühl stärken kannst

Mit dem Selbstwertgefühl steht und fällt alles. Deshalb ist es so wichtig, dein Selbstwertgefühl zu stärken!

Weißt du, warum die meisten Menschen zu mir in die Praxis kommen?

Sie haben Probleme in ihrer Beziehung; sie haben Probleme im Job oder es geht ihnen nicht gut, und sie wissen nicht warum.

Weißt du, was sie sich wünschen?

Innere Ruhe, Lebensfreude, Leichtigkeit, Energie und einfach wieder richtig Spaß am Leben.

Und weißt du, was sie gemeinsam haben: Wenig Selbstwertgefühl.

Der bekannte Psychotherapeut Nathaniel Branden hat das wunderbar mit einem Satz auf den Punkt gebracht: „Fast alle psychologischen Probleme lassen sich auf ein zu geringes Selbstwertgefühl zurückführen“.

Die Erfahrung habe ich auch gemacht.

Vollkommen egal in welchem Bereich deines Lebens: Es steht und fällt alles mit dem Selbstwertgefühl.

Gute Beziehungen.
Erfüllung in dem was du tust, egal was.
Ein geschmeidiger Umgang mit den Belastungen und Herausforderungen des Lebens.
Eine glückliche Liebesbeziehung.
Lebensfreude, Unbeschwertheit und innere Ruhe.

Ein starkes Selbstwertgefühl ist immer die Basis dafür.

Umgekehrt ist es so, dass der Ursprung vieler Probleme in mangelndem Selbstwertgefühl liegt. Zwischenmenschliche Probleme, Selbstzweifel und negative Gedanken entstehen oft durch einen Mangel des Selbstwertgefühls.

Und gleichzeitig belegen viele Studien, dass nichts so wichtig ist, wie ein starkes Selbstwertgefühl. Demnach ist es sehr wichtig, das Selbstwertgefühl zu stärken.

Warum ist das Selbstwertgefühl eigentlich so wichtig?

Wenn wir wenig Selbstwertgefühl haben zweifeln wir viel an uns. Wir quälen uns mit negativen Gedanken über uns selbst wie z.B. „Das kann ich nicht“, „Ich bin nicht liebenswert“, „Ich muss etwas leisten um Anerkennung zu bekommen“.

Das spiegelt sich in unserer Ausstrahlung wieder. Unsere Mimik, unsere Gestik, die ganze nonverbale Kommunikation sendet die Botschaft aus: Ich bin es nicht wert. Ich bin nicht gut genug.

Und weil unsere Mitmenschen uns immer brav spiegeln, was in uns selbst los ist, werden sie sich dementsprechend verhalten. Das Ergebnis ist, dass wir negative Dinge erleben, die uns enttäuschen und verletzten.

Und unser Selbstwertgefühl sinkt weiter. Eine Spirale nach unten, die sich immer mehr selbst füttert.

Das klingt nach einem ziemlichen Teufelskreis, oder?

Auf den ersten Blick schon, ABER jetzt kommt die gute Nachricht, um die es heute in dem Artikel geht:

Wir können das ändern! Wir können ganz aktiv unser Selbstwertgefühl stärken und verbessern!

Unser Selbstwertgefühl ist nicht angeboren sondern hat sich über einen gewissen Zeitraum entwickelt.

Das heißt, wir können auch nachträglich unser Selbstwertgefühl stärken.

Und ich finde, genau damit sollten wir jetzt gleich anfangen.

Bevor wir mit den Übungen loslegen, möchte ich noch darauf eingehen, woraus das Selbstwertgefühl sich zusammensetzt.

Nathaniel Branden, der Experte für Selbstwertgefühl, hat die „6 Säulen des Selbstwertgefühls“ definiert. (Und darüber übrigens auch ein Buch geschrieben.)

Ich hab diese 6 Säulen mal ganz vereinfacht in meinen eigenen Worten zusammen gefasst: Selbstliebe, Selbstvertrauen, Aktivität und bewusst leben.

Das ist die grundlegende Themen, die sich auch auf unterschiedlichen Ebenen zeigen: Kognitiv, emotional und körperlich.

Damit wir auch Erfolg beim Stärken unseres Selbstwertgefühls haben, ist es wichtig diese drei Ebenen mit einzubeziehen.

Also wundere dich bitte nicht, wenn die Übungen ganz bunt gemischt sind, und vielleicht auf den ersten Blick gar nichts mit dem Selbstwertgefühl zu tun haben.

Also, los geht’s.

1. Dinge die du erreicht hast

Schreibe eine Liste, mit all den Dingen, die du in deinem Leben bereits erreicht hast. Das kann alles mögliche sein. Vom Marathonlauf über ein Auslandssemester bis hin zur Beförderung. Alles was dir einfällt in deinem Leben, worauf du so richtig stolz bist.

Hab diese Liste am besten immer bei dir, damit du dich immer wieder dran erinnerst, was du schon alles tolles geschafft hast.

2. Selbstwertgefühl stärken mit deinen „anderen“ Stärken

Deine Stärken

Die meisten Menschen sind super darin, ihre Schwächen aufzuzählen und das, was sie nicht können. Aber wenn es um unsere Stärken geht, dann tun wir uns oft schwer.

Deshalb schreib eine Liste mit deinen Stärken. Was kannst du gut? Worin bist du richtig gut? Es ist egal, wie lange die Liste ist, Hauptsache ein paar deiner Stärken sind drauf. Und ab jetzt erinnerst du dich selbst immer wieder deine Stärken.

Du kannst auch mal deine Freunde fragen, was die für Stärken in dir sehen. Du wirst wahrscheinlich überrascht sein.

3. Selbstwertgefühl stärken mit Achtsamkeit

Achtsames duschen

Nimm dir Zeit beim duschen. Spüre mal genau, wie das Wasser auf deiner Haut abperlt. Wie fühlt sich das an? Wenn du dich einseifst, dann mach dir ganz bewusst: Das ist mein Arm, dass ist meine Schulter, das ist mein Bauch usw.

Genieße die Dusche und das bewusste Wahrnehmen deines Körpers. Und am besten führst du das achtsame Duschen gleich täglich ein.

4. Das bin ich – mein Herz schlägt für mich

Stelle dich hin, lege eine Hand auf den Bauch und die andere Hand auf das Herz. Atme langsam tief ein und aus. Spüre, wie dein Herz klopft. Sei dir bewusst: Mein Herz schlägt nur für mich.

Mache diese Übung für ein paar Minuten und am besten regelmäßig.

5. Ich bin gut genug

Der Satz mit dem wir uns unser Leben unbewusst am meisten versauen ist: „Ich bin nicht gut genug“. In den wenigsten Fällen ist uns dieser Glaubenssatz wirklich bewusst. Meist schwirrt er recht diffus zwischen Bewusstsein und Unterbewusstsein hin und her.

Deshalb nimm den Satz „Ich bin gut genug“ und affirmiere ihn dir regelmäßig. Immer und überall, laut und leise. Und zwar so lange, bis es sich ganz normal und natürlich anfühlt.

Wenn du diesen Satz mit vollständiger innerer Zustimmung sagen kannst – das ist die perfekte Stärkung für dein Selbstwertgefühl!

6. Selbstwertgefühl stärken mit der Macht der Gedanken

Überprüfe deine Gedanken

Wir glauben, was wir denken. Ganz besonders die negativen Dinge. Aber ganz oft haben die mit der Realität gar nichts zu tun.

Deshalb unterziehe deine Gedanken mal einer gründlichen Prüfung.

Mach dir auf einem Blatt Papier 4 Spalten. In die erste Spalte kommen deine negativen Gedanken. In die zweite Spalte kommen die Argumente, die deinen Gedanken unterstreichen. In die dritte Spalte schreibst du die Argumente, die gegen deinen Gedanken sprechen.

Danach überprüfst du deinen ursprünglichen Gedanken noch einmal und lässt die Pro und Contra Argumente wirken, und bildest in Spalte 4 einen neuen Gedanken, der realistischer ist, als der ursprüngliche Gedanke.

Diese Übung kann deine Gedankenwelt revolutionieren und viele WOW Momente kreieren, wenn du dich voll drauf einlässt.

7. Selbstwertgefühl stärken mit deiner Vorstellungskraft

Stells dir vor!

Walt Disney hat mal gesagt: Es kann nur das wahr werden, was wir uns auch vorstellen können. Seh ich genauso.

Also, fange an, dir genau vorzustellen, wie eine Frau mit gutem Selbstwertgefühl ist. Wie verhält sie sich? Welche Körperhaltung hat sie? Wie bewegt sie sich? Welche Mimik hat sie?

Und stell dir vor, du bist genau diese Frau!

8. Lächle dich für eine Minute an

Spätestens seit Vera Birkenbihl wissen wir, dass, wenn wir eine Minute am Stück lächeln, sich unsere Laune verbessert. Der Körper denkt: Hey, wenn sie lächelt dann ist sie gut gelaunt. Auch wenn das Lächeln „aufgesetzt“ ist.

Wenn du dich selbst dabei im Spiegel ansiehst, verknüpfst du diese gute Laune mit dir. Also eine perfekte Übung, um deine Selbstliebe zu trainieren.

9. Werde zur Poserin

Jetzt darfst du das, was du bei Übung 8 schon innerlich geübt hast, auch mal wirklich ausprobieren. Stell dich vor einen Spiegel, in dem du dich ganz siehst.

Und dann übe Körperhaltungen, die Menschen mit einem guten Selbstwertgefühl haben. All das, was du dir in Übung 8 vorgestellt hast, trainierst du vor dem Spiegel.

10. Selbstwertgefühl stärken durch Selbstfürsorge

Sorge gut für dich 

Selbstfürsorge ist super wichtig für dein Selbstwertgefühl. Gönn dir gutes Essen, mache es dir schön und gemütlich.

Sorge für ein angenehmes Lebensumfeld in dem du gerne lebst, ernähre dich von hochwertigen Dingen, die du voll genießen kannst. Verwende Kosmetikprodukte, die dein Wohlgefühl steigern.

Hier geht es mir nicht um teure Markenprodukte, sondern ausschließlich darum, was sich für dich gut anfühlt.

11. Selbstwertgefühl stärken durch Bewegung

Bewege dich!

Dein Körper freut sich, wenn er bewegt wird. Es gibt so viele Dinge, die wir tun können. Am besten probierst du einfach mal verschiedene Dinge aus, und machst das, was dir am meisten Spaß macht.

Übrigens, das muss nicht immer wirklich sportlich sein. Zum Beispiel ist eine halbe Stunde spazieren gehen das beste Mittel um Stress abzubauen.

12. Erkenne was dir Kraft gibt

Introvertierte Menschen ziehen ihre Kraft aus der Ruhe. Extrovertierte Menschen aus dem Miteinander.

Was für ein Typ bist du? Wenn du es nicht genau weißt, dann beobachte dich mal genauer, wann du Kraft tankst, und wann es dich Kraft kostet.

Und sorge dafür, dass du immer genügend Kraft auftankst.

13. Behandle dich wie deine beste Freundin

So oft gehen wir mit unseren Freunden viel empathischer und liebevoller um, als mit uns selbst. Wenn du merkst, dass du gerade mal wieder wirklich hart mit dir selbst umgehst, dann sag dir innerlich STOPP!

Wie würde ich jetzt in der Situation mit meiner besten Freundin umgehen? Und genau so behandelst du dich dann selbst.

14. Selbstwertgefühl stärken durch Träume

Erlaube dir zu träumen

Träume beflügeln uns, Träume entführen uns, Träume sind da um geträumt zu werden. Erlaube dir Träume zu haben. Große Träume, kleine Träume. Und versuche einen Teil deiner Träume auch wirklich umzusetzen.

Das ist nicht nur gut fürs Selbstwertgefühl sondern das macht einfach richtig viel Spaß und Freude.

15. Vergleiche dich nicht

Der Selbstwert-Killer Nummer 1 ist, wenn wir uns mit anderen vergleichen. Wenn ich eins in meiner jahrelangen Praxiserfahrung gelernt habe ist es: Es ist selten so, wie es aussieht!

Also, auch wenn du denkst, dass es den anderen soviel besser geht als dir, dass sie so viel mehr Selbstbewusstsein haben oder die bessere Beziehung führen. Das mag nach außen hin so wirken, aber ob es wirklich so ist, weiß keiner.

Deshalb jedes Mal, wenn du dich mit anderen vergleichst, denke daran: Du weißt nicht, was bei dem anderen wirklich los ist.

Deshalb konzentriere dich auf dich!

16. Selbstwertgefühl stärken durch Selbstliebe

Was magst du an dir?

Was findest du richtig gut an dir? Charakterzüge, körperliche Dinge, Fähigkeiten. Schreib einfach alles was dir einfällt.

Hab diesen Zettel immer dabei, dass du dich jederzeit dran erinnern kannst, was du gut an dir findest.

17. Selbstwertgefühl stärken durch den Mut für dich einzustehen

Steh für dich ein!

Es ist oft viel leichter, da mitzumachen, was die anderen wollen. Auch wenn du selbst eigentlich etwas ganz anderes willst. Für das Selbstwertgefühl ist das richtig blöd.

Deshalb fang an, für dich einzustehen. Du bist anderer Meinung als andere? Dann sag es! Du möchtest etwas anders machen, als deine Freunde? Dann sag es! Du hast eine bessere Idee in der Arbeit? Dann sag es!

Das heißt nicht automatisch, dass deins auch wirklich gemacht wird. Muss es auch nicht. Trotzdem ist es wichtig, dass du deine Meinung sagst.

Du wirst sehen, dass fühlt sich sehr gut an und stärkt dich von innen.

18. Lachen statt Kritik

Manchmal muss man auch Fünfe mal grade sein lassen. Wenn mal was blöd gelaufen ist, dann versuch beim nächsten Mal einfach drüber zu lachen, anstatt in einen Kritikmodus zu verfallen. Egal ob es um dich oder andere geht.

Humor und Lachen ist einfach das beste Mittel uns selbst, andere und das Leben allgemein nicht zu verbissen und zu ernst zu nehmen.

19. Selbstwertgefühl stärken mit Neugierde

Probier neue Dinge aus

Egal ob ein anderer Weg in die Arbeit, ein anderes Restaurant, oder mal eine Gewohnheit komplett über Board zu werfen.

Versuche regelmäßig neue Dinge machen. Das macht uns wach, lebendig und trainiert unsere Neuroplastizität.

20. Lerne NEIN zu sagen

Wenn du ja meinst, sag ja. Wenn du nein meinst, dann sag nein. So oft tendieren wir dazu, ja zu sagen, obwohl wir eigentlich NEIN meinen. Und das ist jedes mal ein Schlag für unser Selbstwertgefühl.

Ich weiß, dass ist wahrscheinlich eine der schwersten Übungen, aber auch eine der wichtigsten.

21. Selbstwertgefühl stärken durch Präsenz

Sei im Hier und Jetzt

Die Königsdisziplin – im Hier und Jetzt sein. Ist gar nicht so einfach. Am leichtesten ist es umzusetzen, wenn du dich darauf konzentrierst, was in deinem Körper gerade passiert. Wie fühlt sich das an? Wo spüre ich das gerade? Wie schmeckt das? Was höre ich gerade?

Je mehr du „im Körper“ bist, desto mehr bist du im Hier und Jetzt!

 

So, das waren sie jetzt: Meine 21 Tipps für mehr Selbstwertgefühl!

Und jetzt bist du dran. Jetzt geht’s darum, dass du die Tipps und Übungen auch tatsächlich umsetzt. Nur in der Theorie bringen sie dich nicht weiter.

Ganz wichtig ist noch: Überfordere dich nicht!

Zuviel vornehmen bringt immer Frust und sorgt dafür, dass wir es nicht durchhalten. Also, mach jeden Tag ein bisschen was.

Dann wirst du nachhaltig und langfristig dein Selbstwertgefühl steigern, und auch noch Spaß dabei haben.

Aber wichtig ist, dass du dran bleibst und wirklich jeden Tag ein bisschen was für deinen Selbstwert machst. Nur so kann es wirklich gestärkt werden. Denn auch hier gilt besonders: Übung macht die Meisterin!

 

Wenn du das Gefühl hast, dass du an einer Stelle fest steckst, dann kannst du mich gerne jederzeit unter mail@rosinageltinger.de anschreiben.

SeelenGlück – Mach dich auf den Weg zu mehr Selbstliebe, innerer Ruhe und Lebensfreude!

Rosina Geltinger
Heilpraktikerin für Psychotherapie,
psychologischer Coach,
holistische Psycho-Kinesiologin,
Kursleiterin für Entspannungsverfahren

www.rosinageltinger.de
www.facebook.com/RosinaGeltinger
www.xing.com/profile/Rosina_Geltinger

Beitrag drucken

Über die Autorin: Rosina Geltinger

Ich liebe es die Wege der Seele zu ergründen. Denn ich bin überzeugt, dass der Schlüssel zum Glück nur in uns liegt. Je tiefer und besser wir uns selbst kennen und verstehen, desto glücklicher und zufriedener können wir sein.

Dazu arbeitet ich mit meinen Klienten online und offline in meiner Praxis in München. Auf meinem Blog schreibe ich zu den Themen Selbstwertgefühl, Lebensfreude und innere Ruhe.

Ich freu mich, wenn dir mein Artikel gefallen hat. Wenn es Themen gibt, die dich besonders interessieren, dann schreib mir gerne unter mail@rosinageltinger.de.

Ich bin Heilpraktikerin für Psychotherapie, Kursleiterin für Entspannungsverfahren und blogge hier auf meinem Blog www.rosinageltinger.de/blog. Mehr über mich erfährst Du hier.

4 Kommentare

  • Christiane sagt:

    Liebe Rosina, da hast du dir wirklich viel Mühe gegeben und uns einiges aufgezeigt.
    Die Sätze mit „überfordere dich nicht“ und „Übung macht die Meisterin“ werden wohl eine große Hürde sein.
    Aber versuchen wir mal mit zwei, drei Übungen anzufangen 🙂

    • Vielen Dank für deine Worte.

      Ja, ich weiß 😉 Aber ich sehe einfach zu oft, dass wir uns selbst einen riesigen Stress machen. Und dann ist die beste Übung sinnlos.
      Keine Überforderung, keine Unterforderung – genau das richtige Maß. Und das muss jeder für sich herausfinden, was das richtige Maß für einen selbst ist.

      Deshalb finde ich es eine super Idee, erstmal mit zwei, drei Übungen anzufangen. Und dann irgendwann die Nächsten.
      Ich wünsche dir ganz viel Spaß und Erfolg beim ausprobieren. Liebe Grüße, Rosina

  • Manuela sagt:

    Hallo liebe Rosina,

    Ein toller Artikel über das Thema Selbstwertgefühl stärken. Der Text ist gut strukturiert, hilfreich und gleichermaßen interessant. Am besten gefällt mir jedoch, wie gut die Übungen erklärt sind. Einige von ihnen sind schwer umsetzbar, jedoch gibt es auch einige, die am Anfang sehr gut helfen können. Die Nummer 13 gefällt mir am besten 🙂

    Liebe Grüße
    Manuela

    • Liebe Manuela,

      vielen lieben Dank für dein Feedback. Es freu mich, dass dir der Artikel gefällt. Die Nummer 13 ist auch eine besonders schöne Übung, und vor allen Dingen auch sehr effektiv.

      Liebe Grüße, Rosina

Ein Kommentar hinterlassen