Warum solltest du ausgerechnet zu mir kommen? Und: Wer bin ich überhaupt?

Wenn du dir als erstes einen Überblick über meine fachliche Qualifikation verschaffen möchtest, dann klicke einfach hier.

So, und jetzt zu mir bzw. zu uns…

Im Prinzip hast du doch erst mal nur eine einzige Frage.

Nämlich: Warum solltest du, aus hunderten von Psychotherapeuten und psychologischen Coaches in München, gerade mich auswählen? Warum solltest du ausgerechnet mit mir zusammenarbeiten wollen? Warum solltest du mir deine Zeit schenken und dein Geld geben?

Diese Frage ist recht einfach und gleichzeitig komplex zu beantworten: Weil ich ich bin.

In Kürze erklärt: Die Beziehung zwischen Therapeutin/Coach und Klient hat einen maßgeblichen Einfluss auf die gemeinsame Arbeit. Sie ist ein wichtiger Bestandteil des therapeutischen Prozesses.

Das bedeutet, wenn du dich entscheidest mit mir zu arbeiten, begeben wir uns auf einen gemeinsamen Weg. Und diesen Weg können nur wir beide gehen. Mit einem anderen Therapeuten/Coach würdest du einen anderen Weg gehen.

Wenn meine Seite und mein Profil dich anspricht, wenn dein Bauchgefühl „ja“ sagt, wenn es „Klick“ gemacht hat – dann bist du bei mir richtig.

Und hier kannst du dir jetzt schon mal ein Bild von mir machen…

Was ich mag:
Menschen mit Ecken und Kanten, reisen, andere Kulturen kennen lernen (Südamerika im Camper würde mich sehr reizen), Yoga & Meditieren (hätte mir das jemand vor 15 Jahren gesagt, wäre ich in schallendes Gelächter ausgebrochen), das Meer, Irland & Großbritanien, thailändisches Essen und ich habe eine ausgeprägte Schwäche für Kochbücher.

Was ich nicht mag:
Besserwisser & Klugscheißer (obwohl ich dieses Gen definitiv auch in mir trage😊 ), Lakritze und alles andere, wo Anis drin ist, Engstirnigkeit, Aufdringlichkeit, das Überschreiten von menschlichen Grenzen, kalte Suppen und Whiskey.

Mein bisheriger Weg…

Mein Lebensweg begann in einem kleinen Dorf im beschaulichen Oberbayern. Neben der Idylle und dem traumhaften Panorama der Voralpen, war das Leben insbesondere geprägt von einem starken Fokus auf Leistung, Arbeit und vor allen Dingen darauf, was die Nachbarn denken.

Meine Leidenschaft für die Seele und dafür, zu verstehen warum wir Menschen sind, wie wir sind hat sicherlich hier seinen Ursprung.

Seit ich denken kann, hatte ich eine tiefe Sehnsucht die große weite Welt kennenzulernen. Meine erste Reise ohne Eltern im zarten Alter von 15 Jahren in das aufregende Israel, und mein nächster Trip mit einer Freundin nach Paris haben diese Sehnsucht noch mehr wachsen lassen.

Und so kam es, dass ich mir einen Beruf wählte, der es mir einfach machte im Ausland zu leben: Ich machte eine Ausbildung zur Hotelfachfrau.

Mit Mitte 20 kam ich nach mehrjährigem Auslandsaufenthalt wieder zurück nach Deutschland. Die Zeit im Ausland war aufregend und spannend. Ich liebe es fremde Kulturen und fremde Länder kennenzulernen. Diese Leidenschaft ist bis heute geblieben.

Aber: das Gras ist nicht grüner auf der anderen Seite.

In jedem Land, in jeder Kultur, in jedem System, in jedem selbst gibt es Herausforderungen, Probleme und Dinge die gelöst werden möchten. Das habe ich damals wahrscheinlich schon unbewusst begriffen. Zu dem Zeitpunkt war ich aber noch nicht bereit, das auch bewusst zu erkennen. Vor allen Dingen zu begreifen, was das für mich und mein Leben bedeutete.

Ich war zu sehr gefangen in meiner Fokussierung auf Leistung. Darauf zu Funktionieren. Stark zu sein. Bloß keine Schwäche zulassen. Ich hab mich überfordert, und das ständig. Meine Bedürfnisse und Wünsche waren tief vergraben. So tief, dass ich sie nicht mehr spürte. Bis sich nach einigen Trauerfällen in meiner Familie alles für mich änderte.

Ich spürte plötzlich die Überforderung. Meine Wünsche und Träume klopften ganz leise an. Nach einer Weile der zarten Begegnung mit meinen Gefühlen wusste ich eins ganz sicher: Ich möchte nicht mehr so weitermachen. Ich möchte nicht mehr nur funktionieren. Ich will mich nicht mehr ständig überfordern.

Ich will sein, wie ich bin. Mit all meinen Schwächen und Stärken.

Ich möchte einfach leben – und zwar so, wie es sich für mich gut anfühlt. Vollkommen egal, was irgendjemand anders darüber denkt.

Das war der Beginn einer neuen, sehr langen Reise. Meiner Reise zu mir.

…einige Jahre später…

Heute lebe ich wieder im wunderschönen Oberbayern. Das beschauliche Dorf hab ich durch das beschauliche München ersetzt.

Die Prägung der damaligen Zeit, haben mir schlussendlich ein wertvollen Dienst erwiesen.

Meine heutige Fokussierung liegt auf dem Menschen, so wie er ist. In seiner Ganzheit, in seiner Vielseitigkeit, mit all seinen Sonnen- und Schattenseiten.

Mein Fokus liegt darauf zuzuhören, zwischen den Zeilen zu hören, und zu erkennen, wo der Schuh drückt.

Mein Fokus liegt darauf, Menschen dabei zu helfen, Krisen zu überwinden und gestärkt daraus hervorzugehen.

Mein Fokus liegt darauf, Menschen dabei zu helfen, sich nicht länger klein zu machen.

Mein Fokus liegt darauf, Menschen dabei zu helfen, sich nicht länger mit einem „es ist ganz okay“ Leben zufrieden zu geben.

Das liegt mir ganz besonders – weil ich genau weiß, wie es sich anfühlt!

Und einen riesen Spaß macht mir die Arbeit außerdem – weil ich dafür brenne, von ganzem Herzen!

Unser Leben soll funkeln und sprühen voller Glanzmomenten, Lebensfreude und Lebendigkeit.

 

Ich würde mich freuen, wenn wir uns persönlich bei einem Erstgespräch oder auf einer meiner Veranstaltungen kennen lernen würden.

Bis dahin, herzliche Grüße
Rosina

Qualifikation, Ausbildung & Mitgliedschaften

  • Fachfortbildung in Gestalttherapie (2018)
  • Kursleiterin für Autogenes Training und Entspannungsmethoden (2015)
  • Ausbildungs-Assistenz, Kompaktausbildung in Psycho-Holistik (2011 – 2013)
  • Erwerb der Heilerlaubnis, Heilpraktikerin eingeschränkt auf das Gebiet Psychotherapie, Stadt München (2010)
  • Kompakt-Ausbildung in Psycho-Holistik (2008 – 2010)

 

  • Regelmäßige Supervision zur Qualitätssicherung meiner Arbeit
  • Mitglied im VfP / Verband freier Psychotherapeuten, HP für Psychotherapie und Psychologischer Berater e.V.

Titel