Psychotherapie ≠ Psychotherapie.

Im Gegensatz zur klassischen Psychotherapie bietet dir die Psycho-Holistik eine Vielfalt von therapeutischen Methoden.

Bei meiner Arbeit verfolge ich einen ganzheitlichen Ansatz. Das bedeutet: keine vorgefertigten Therapien, sondern deinen Bedürfnissen, Erfahrungen und Erwartungen entsprechende Therapieformen.

  • Du sprichst gerne über das, was dich bewegt, dann ist die Gesprächstherapie das richtige für dich.
  • Oder du versuchst Zusammenhänge zu verstehen und suchst nach dem großen Ganzen – dann arbeiten wir systemisch und beziehen dein Umfeld, Familie, Partnerschaft mit ein.
  • Du willst lieber fühlen und wahrnehmen – dann sind Elemente der Körperpsychotherapie und Gestalttherapie das Richtige für dich.
  • Und wenn du vielschichtig und facettenreich bist – dann gibt’s von allem etwas. (Das ist übrigens bei den meisten der Fall)

Wichtig ist mir ganz besonders, dass wir alle Erfolge während unserer Arbeit auch integrieren und einen Transfer in den Alltag herstellen.

Die Integration findet meist auf der Körperebene statt, mit Übungen und Körperanker, die idealerweise beide Gehirnhälften mit einbeziehen. Dann ist die Integration am erfolgreichsten.

Den Transfer in den Alltag besprechen wir. Hier geht es darum, wie die Erfolge auch konkret im Alltag umgesetzt werden können.

Es geht immer ums tun!

Die besten Ergebnisse in den Sitzungen bringen nichts, wenn sie nicht auch im realen Leben umgesetzt werden.