Rückblicke

Einfach schön! Mein Monatsrückblick April 2022!

Eine Woche Urlaub, ein Treffen in Stuttgart und ein Kindergeburtstag.

Insgesamt habe ich im April über 1000 km mit dem Zug verfahren, viele neue Menschen kennengelernt und einige, die ich schon länger kenne, endlich das erste Mal live getroffen. Der April war eine bunte Mischung aus vielen neuen Eindrücken, Erholung, Bewegung und Begegnung. Einfach schön!

Juhuu, endlich wieder Meer!

Die Osterferien stehen vor der Tür und das erste Mal seit Sommer 2019 geht es ins Ausland und vor allem ans Meer! Ich habe mich so unglaublich auf diesen Urlaub gefreut. Vor allem darauf, endlich mal wieder Meerluft zu atmen. Und Gott sei Dank habe ich mich darauf gefreut, denn zum Schwimmen war es definitiv zu kalt 😉

Es hat so gut getan mal wieder was anderes zu sehen, in den Tag hineinzuleben und Venedig zu besuchen. Das letzte Mal war ich vor 16 Jahren dort. Damals bin ich nach Venedig gesegelt und wir haben in der Marina angelegt, die auf dem ersten Bild zu sehen ist. Es war schön, wieder da zu sein.

Spannend war auch die Anreise, denn wir sind mit dem Zug nach Italien gefahren. Das war so entspannt, dass das bestimmt nicht unsere letzte Zugreise war.

Wir hatten eine tolle Woche in Italien und haben la dolce Vita in vollen Zügen genossen.

Wir treffen uns live!!!

Vor drei Jahren wäre für mich ein offline Treffen nicht erwähnenswert gewesen. Da war es eher so, dass ich bei live Terminen (natürlich abgesehen von Klienten-Terminen) eher überlegt habe: Hab ich die Zeit dazu? Ist mir dieses Treffen wichtig genug, um meine Zeit dafür zu verwenden?

Jetzt nach 2 Jahren Pandemie hat sich das um 180 Grad gedreht: Oh wow, wir treffen uns live, wie schön! Das war etwas Besonderes!

Aber zu diesem Treffen wäre ich so oder gefahren. Es war ein Tages-Event von The Content Society, dem Jahres-Blogger Programm von Judith Peters „Sympatexter“. Ich bin seit Januar dabei und liebe dieses Programm. Und natürlich wollte ich meine Mit-Bloggerinnen live und in Farbe kennenlernen! Wir haben Blog-Ideen gebrainstormt, ein Reel erstellt (was bei mir leider nicht so funktioniert hat wie geplant), uns unterhalten, gegessen, gelacht und uns ausgetauscht.

Es war ein wirklich fantastischer und rundum gelungener Tag! Und ich freue mich schon auf die Wiederholung.

Soviel tolle Rederei 😉

Das Wort „Reederei“ wurde von meinen Söhnen am Anfang der Pandemie erfunden. Immer wenn ich ins Büro ging, weil ich Sitzungen oder Online Termine hatte, haben meine Jungs immer gefragt: Mama, hast du jetzt wieder eine Rederei? Und so wurden sämtliche Online Termine zur Rederei.

Und ich sags dir, im April gab es viel Rederei und vor allen Dingen auch einige spannende Redereien, neben meinen normalen Terminen.

Mit Monika Frauendorfer, die Markenfrau, habe ich darüber gesprochen, ob man in der Krise trotzdem seiner Mission folgen kann, darf oder soll! Klicke hier für das Gespräch.

Mit Katja Fabry hatte ich den „Silvertalk“. Katja hat gerade entschieden, sich die Haare nicht mehr zu färben. Das hab ich zufällig irgendwo aufgeschnappt, hab sie direkt angeschrieben und gefragt: Hey, hättest du nicht Lust darauf, dass wir darüber mal sprechen? Als vergleichsweise junge Frau sich bewusst dazu zu entscheiden, grau zu werden und sich nicht mehr zu färben ist nämlich alles andere als selbstverständlich. Klick hier und du kommst direkt zum Silvertalk.

Sophia Kolasinski hat mich für den „Grow Up Onlinekongress“ interviewt. Da habe ich darüber gesprochen, wie Glaubenssätze dich in deiner Selbstständigkeit blockieren können…und wie du das ändern kannst. Der Kongress findet ab 23. Mai statt. Es sind sehr viele spannende Speakerinnen beim Kongress dabei – das lohnt sich wirklich! Klicke hier, um dein Ticket für 0 Eur zu holen.

Und zu guter letzt habe ich mit Gabriele Feile über die Schmetterlingsfrequenz gesprochen. Was das ist, erfährst du im Video. Außerdem geht’s darum, wie man damit umgehen kann, wenn man eine emotionslose Erziehung hatte. Der Link zum Video folgt bald.

Du siehst: Es war viel Reederei im April 😉 Und ich freue mich total darüber, denn ein Vorsatz, den ich fürs neue Jahr hatte, war mehr zusammenarbeiten, mehr kooperieren, mehr Austausch. Das ist mir im April definitiv gelungen.

Das war sonst noch los im April

  • Mein „kleiner“ Sohn ist 7 Jahre alt geworden. Das haben wir noch ein wenig in Italien gefeiert, aber den Großteil des Geburtstags haben wir im Zug verbracht. Das macht aber nichts, denn erstens war’s eiskalt an seinem Geburtstag. Und außerdem konnte er dadurch noch zweimal nachfeiern ;-).
  • Ich hab den Workshop „Negative Gedanken verändern“ gehalten. Der Workshop war super, nur leider hab ich erst danach festgestellt, dass die Präsentation überhaupt nicht so funktioniert hat.
  • Die Jungs haben begonnen, mit viel Begeisterung Basketball zu spielen
  • Ich hab mein nächstes Projekt geplant und bin total verliebt in die Idee. Okay, es ist jetzt schon ein bisschen mehr als eine Idee, aber noch nicht konkret genug. Du kannst gespannt sein, bald gibt’s mehr dazu.
  • Ich hab schon mit der Planung unserer nächsten Zugreise begonnen 😉

Das ist für Mai geplant!

  • Im Mai gibt’s die nächste Rederei mit Weebinar-Mentorin Peggy Kaminski. Da freue ich mich schon total drauf.
  • Mein großer Sohn hat Erstkommunion. (Echt jetzt? Der ist doch auch erst gerade auf die Welt gekommen)
  • Ich werde an der Blog-Challenge Boom Boom Blog teilnehmen. Das wird auch von Judith Peters „Sympatexter“ veranstaltet. In der Challenge schreiben wir in 7 Tagen einen Blogartikel. Und da ich ja eh jede Woche einen Blogartikel schreibe, freue ich mich total auf die Abwechslung, dieses Mal mit ganz vielen Bloggerinnen zusammen meinen Artikel zu schreiben. Wenn du Lust hast, dann klicke hier und melde dich auch für Boom Boom Blog an. Die Challenge ist für alle Bloggerinnen geeignet.

Darüber habe ich im April gebloggt:

Den April hab ich mit meinem Monatsrückblick für März begonnen. Hier kannst du nachlesen, was im März bei mir alles passiert ist: https://rosinageltinger.de/monatsruckblick-maerz-2022/

Ich habe über Erwartungen geschrieben. Und darüber, wie du es vermeidest, durch nicht erfüllte Erwartungen enttäuscht zu werden: https://rosinageltinger.de/erwartungen/

Ich habe darüber geschrieben, warum ich meinen Klientinnen nicht auf Augenhöhe begegne! Warum das so ist, kannst du hier nachlesen: https://rosinageltinger.de/augenhohe/

Und ich habe über psychische Gesundheit im Online Business geschrieben. Warum besonders im Online Business auf psychische Gesundheit geachtet werden sollte, darum geht’s in meinem Artikel: https://rosinageltinger.de/psychische-gesundheit/


Über die Autorin: Rosina Geltinger

Ich liebe es die Wege der Seele zu ergründen. Davon bin ich schon seit vielen Jahren fasziniert. Ich finde es unglaublich spannend zu sehen, welche kreativen Wege unsere Seele findet, um uns an unsere Themen liebevoll heranzuführen.

Der Schlüssel zum Glück liegt immer in uns. Davon bin ich überzeugt. Je tiefer und besser wir uns selbst kennen, verstehen und annehmen, desto glücklicher und zufriedener können wir sein.

Dazu arbeitet ich seit vielen Jahren mit meinen Klienten online und offline in meiner Praxis in München.

Auf meinem Blog schreibe ich zu den Themen Selbstwertgefühl, Lebensfreude und innere Ruhe.

Ich bin Heilpraktikerin für Psychotherapie, holistische Psycho-Kinesiologin, Kursleiterin für Entspannungsverfahren. Mehr über mich erfährst Du hier.

Ein Kommentar hinterlassen