Skip to main content
Gefühlswelt & GedankenGlücklich leben & Zufriedenheit

Glücksmomente für die Seele: 41 Ideen für mehr Glücksmomente in deinem Leben

By 5. Juli 2023März 21st, 20246 Comments
Eine Frau im Lavenedelfeld, dass sind Glücksmomente für die Seele

Wir alle wünschen uns ein glückliches und erfülltes Leben und es sind die kleinen Glücksmomente für die Seele, die uns glücklich machen. Glück ist oft eine „große Sache“ in unserer Vorstellung, aber ich bin überzeugt davon, dass glücklich sein eine Sammlung von Glücksmomenten ist. Natürlich können diese Glücksmomente auch mal groß sein, aber vor allem die kleinen Glücksmomente für die Seele sind wichtig, damit wir uns glücklich fühlen. Diese kleinen und großen Momente des Glücks ergeben in der Summe die Basis für ein glückliches und zufriedenes Leben.

In diesem Artikel habe ich eine Liste für dich zusammengestellt, wie du mehr Glücksmomente für die Seele in dein Leben bringen und einfangen kannst.

  1. Bringe dich selbst zum Lachen
    Schau eine Komödie, schneide Grimassen, höre dir Witze an. Tue was, von dem du weißt, dass es dich zum Lachen bringt.

  2. Probiere neue Dinge aus
    Ein anderer Weg in die Arbeit, eine neue Frisur, ein neues Restaurant oder vielleicht sogar ein neues Hobby. Probiere etwas aus, was du bisher noch nicht getan hast.

  3. Atme dich glücklich
    Achte darauf immer mal wieder, über den Tag verteilt, tiefe Atemzüge zu nehmen. Das bringt innere Ruhe und sorgt dafür, dass du die Glücksmomente intensiver wahrnehmen kannst.

  4. Verbringe Zeit mit Freunden & Familie
    Verbringe Zeit mit Menschen, die dir guttun und mit denen du dich wohlfühlst.

  5. Glückstagebuch
    Oft ist das Problem nicht, dass wir zu wenige Glücksmomente für die Seele haben, sondern, dass wir unseren Fokus mehr auf die negativen Dinge legen. Deshalb lege dir ein Glücksbuch an, in das du jeden Tag 3 Glücksmomente schreibst.

  6. Bewege dich
    Bewegung ist ein großer Glücksfaktor. Was machst du gerne? Yoga, Schwimmen, wandern, Fahrrad fahren…egal was deine Lieblingsbewegung ist: Mach sie regelmäßig.

  7. Mache Dinge, die Kinder tun
    Geh schaukeln, springe Trampolin, rutsche im Schwimmbad die Rutsche runter, springe in eine Pfütze. Mache immer mal wieder Dinge, die Kinder machen.

  8. Tanke Glück in der Natur
    Wo fühlst du dich in der Natur am wohlsten? Am Wasser, in den Bergen oder im Wald? Was auch immer dein Lieblingsplatz ist: Verbringe regelmäßig Zeit dort.

  9. Medienfreie Zeit
    Gönne dir täglich Pausen von Handy, Computer und Laptop. Du wirst sehen, wie gut dir das tut.

  10. Singe
    Singst du manchmal in der Dusche oder einfach so vor dich hin, wenn du gerade was machst? Super, dann mache das unbedingt weiter so. Singen macht glücklich und du kannst es auch sehr gerne mal so richtig laut probieren.

  11. Lasse Ärger und Wut raus
    Ärger und Wut, die in uns feststecken, sorgen dafür, dass wir Glücksmomente für die Seele nicht wahrnehmen. Deshalb rate ich dir, wenn du wütend oder sauer bist, lasse dieses Gefühl raus. Und wenn kein Ärger mehr da ist, kannst du deinen Fokus wieder auf die Glücksmomente legen.

  12. Tu dir jeden Tag was Gutes
    Mache jeden Tag eine Sache, die dich glücklich macht. Nimm dir deine „Das-tut-mir-gut-Liste“ zur Hand und mache jeden Tag eines der Dinge, die schnell umsetzbar sind.

  13. Tanze, Tanze, Tanze
    Tanze alleine laut zur Musik oder tanze im Regen oder geh mal wieder in einen Club um so richtig schön abzutanzen.

  14. Gönne dir Stille
    Unser Leben ist nicht nur sehr schnelllebig, sondern auch oft richtig laut. Deshalb gönne dir immer mal wieder bewusst Stille. Nimm dir am besten mal 10 Minuten Zeit, in denen du dich an einen ruhigen Ort zurückziehst und nur der Stille lauschst.

  15. Beobachte Menschen
    Gehe an einen öffentlichen Ort, wo richtig viel los ist und such dir einen Platz von dem aus du gut Menschen beobachten kannst. Fokussiere dich auf alle Menschen, die glücklich und zufrieden wirken, lachen und gelöst sind.

  16. Sei faul!
    Ja, du hast richtig gelesen! Erlaube es dir, faul zu sein. Einfach mal so nichts tun und vor allen Dingen: Genieße es!

  17. Glücksglas
    Diese Übung finde ich ganz besonders schön. Schreibe jeden Tag mindestens einen Glücksmoment auf und gebe ihn in ein Glas. Sammle so deine Glücksmomente für die Seele. Am Silvester-Abend nimmst du dein Gücksglas zur Hand und lässt all die schönen Glücksmomente Revue passieren. So kannst du das Jahr mit Glücksmomenten abschließen und wunderbar ins neue Jahr starten. Das kannst du alleine, mit deinem Partner oder auch mit der ganzen Familie machen.

  18. Gehe spazieren
    Spazieren gehen macht glücklich. Sei dabei achtsam, was siehst du, was nimmst du wahr, was hörst du. Wie fühlt sich die Bewegung an? Welche Gerüche nimmst du wahr?

  19. Achte auf die kleinen Glücksmomente
    Nimm dir morgens vor, dass du ganz achtsam bist, um auch die kleinen Glücksmomente wahrzunehmen. Vögel, die singen, ein Lächeln im Vorbeigehen oder ein liebes Kompliment, was du sonst vielleicht eher abgetan hättest.

  20. Bringe Farbe in dein Leben
    Ganz spontan: Welche Farben verbindest du mit glücklich sein? Hole dir ganz viel davon in dein Leben. Zum Beispiel Klamotten und Wohnaccessoires in diesen Farben.

  21. Gönne dir Pausen
    Ein Grund, warum wir die kleinen Glücksmomente oft nicht wahrnehmen ist, dass wir ständig gestresst und unter Druck sind. Deshalb gönne dir immer mal wieder Pausen. Kleinere und größere Pausen, dann hast du mehr Kapazität für die Glücksmomente in deinem Leben.

  22. Deine „Positiv-Kollage“
    Schneide dir Bilder aus Zeitschriften aus, die positive Gefühle bei dir auslösen. Bastle daraus deine „positive-Gefühle-Kollage“. Das kannst du natürlich auch digital machen.

  23. Verbringe Zeit mit „besonderen“ Menschen
    Mit besonderen Menschen meine ich Menschen, die du kennst, aber nicht regelmäßig siehst. Zum Beispiel eine Tante, die du gerne magst, aber nicht oft siehst oder eine Nachbarin, mit der du sonst nur kurz am Vorbeigehen sprichst. Nimm dir ein bisschen Zeit für sie, höre ihnen zu und erfahre was aus ihrem Leben. Wenn es ältere Menschen sind, lass dir von ihrem Leben als junge Erwachsene erzählen.

  24. Gehe in den Wald
    Nicht umsonst ist Waldbaden mittlerweile so beliebt. Im Wald ist eine ganz besondere Atmosphäre und Stimmung. Das Licht ist besonders zauberhaft, es riecht nach Moos und irgendwie haben Wälder etwas Magisches. Sauge diese Magie auf.

  25. Erfülle dir einen Wunsch
    Gibt es etwas, von dem du schon lange träumst? Etwas, was du dir schon lange wünschst? Erfülle dir selbst diesen Wunsch! Auch hier ist es wieder egal, ob das was Kleines oder was Großes ist.

  26. Höre Musik, die dich glücklich macht
    Das gilt besonders für Zeiten, die du sonst nicht für dein Wohlbefinden nutzt. Zum Beispiel auf dem Weg zur Arbeit. Anstatt auf deinem Handy rumzuscrollen kannst du dir eine Lieblingsplaylist mit all deinen Lieblingsliedern zusammenstellen und so die Zeit für mehr Glücksmomente nutzen.

  27. Entlaste dich
    Es wird immer mal Dinge geben, die uns stressen, die uns belasten und uns schlechte Laune machen. Wichtig ist, dass du das nicht als Ballast mit dir herumschleppst, sondern dass du dich selbst entlastet. Wenn dir was auf der Seele liegt, dann kannst du entweder jemanden fragen, ob sie Zeit und Lust hat, sich deine Probleme und Sorgen anzuhören. Oder, du kannst auch einen Zettel und Stift in die Hand nehmen und dir alles, was dich belastet einfach aufschreiben. Schreiben hat eine therapeutische Wirkung, die oft unterschätzt wird.

  28. Gönne dir besonderes gutes Essen
    Und genieße jeden einzelnen Bissen davon.

  29. Zeige Dankbarkeit
    Wofür oder für wen bist du dankbar in deinem Leben? Sage es dieser Person oder erzähle auch anderen, dass du für xyz dankbar bist. Oder spreche mit dir selbst „Ich bin so dankbar, dass ich … in meinem Leben habe“. Dankbarkeit ist ein Wundermittel für ein glückliches Leben.

  30. Umarme dich selbst
    Ich weiß, die meisten schrecken hier erst mal zurück. Aber sich selbst zu umarmen löst genau dieselben Glückshormone aus, als würdest du von jemand anders umarmt werden. Probiere es einfach mal und wiederhole es für einen längeren Zeitraum. Du wirst merken, dass es immer normaler wird.

  31. Umgebe dich mit Büchern
    Wenn du Bücher magst, kann es auch für tolle Glücksmomente sorgen, wenn du in eine schöne Buchhandlung oder Bibliothek gehst.

  32. Der Bodyscan
    Nimm dir ein wenig Zeit und mach es dir an einem schönen Ort gemütlich. Schau, dass du mindestens 5 Minuten ungestört bist. Atme ein paar Mal tief ein und aus, und dann gehst du innerlich in deinem Körper spazieren. Als gäbe es Serpentinen in deinem Körper, wanderst du von Kopf bis Fuß. Konzentriere dich auf die Stellen in deinem Körper, die sich gut anfühlen und wo du dich wohlfühlst. Nimm dir nach deinem Bodyscan noch 2-3 Minuten Zeit, in denen du dich nur auf die wohligen und angenehmen Stellen deines Körpers fokussierst.

  33. Tue Dinge ohne Grund
    Das ist so ein toller Punkt: Tue mal etwas, ohne Grund! Normalerweise haben wir immer einen Grund für etwas: Wir treiben Sport, weil wir fitter werden wollen. Wir lesen, weil wir uns fortbilden wollen. Wir essen, weil wir Hunger haben. Tue mal etwas, wo es keinen Grund gibt. Einfach nur so, weil du Lust drauf hast!

  34. Mache jemanden eine Freude
    Es heißt ja immer: Jemanden zu beschenken, macht genauso viel Freude, wie selbst beschenkt zu werden. Deshalb, mache jemanden eine Freude. Das muss kein Geschenk sein, das kann irgendwas sein, zum Beispiel, dass du deine beste Freundin einfach mal überraschst, oder der Nachbarin anbietest, mal mit ihrem Hund Gassi zu gehen. Hier sind deiner Kreativität absolut keine Grenzen gesetzt.

  35. Mit jedem Schritt Ballast abwerfen
    Diese Übung mag ich sehr. Gehe mal eine Runde um den Block oder gerne auch ein wenig länger spazieren. Stell dir vor, wie du mit jedem Schritt ein bisschen Ballast abwirfst. Das kann alter Ballast sein, den du schon lange mit dir rumschleppst, das kann auch etwas Aktuelles sein, das ist vollkommen egal. Spüre nach deiner Runde, wie viel leichter und entspannter du dich fühlst und genieße diesen Glücksmoment.

  36. Sei kreativ
    Bist du ein kreativer Mensch, und nimmst dir nicht genug Zeit dafür? Dann plane jetzt wieder Zeit ein, für das, was du gerne machst, z.B. malen, töpfern oder eine andere Handarbeit. Du hältst dich selbst nicht für kreativ. Dann probiere es einfach mal aus, wer weiß, was alles noch in dir steckt.

  37. Beobachte Wolken
    Ich liebe das! Im weichen Gras zu liegen und einfach nur den Himmel und die Wolken zu beobachten.

  38. Umarme einen Baum
    Hast du das schon mal probiert? Nein? Dann solltest du das unbedingt mal nachholen. Am besten gleich bei deinem nächsten Waldspaziergang. Ich kenne Menschen, die lieben es und andere, die sagen, dass es bei ihnen nichts auslöst. Deshalb probiers ein paar mal aus und schau, wie es für dich ist.

  39. Schreibe eine Karte oder einen Brief
    Wann hast du das letzte Mal eine Karte oder einen Brief geschrieben? Keine E-Mail oder WhatsApp, sondern wirklich eine altmodische Karte oder Brief? Du wirst sehen, welche nostalgischen Glücksgefühle das auslöst ;-).

  40. Schwelge in schönen Erinnerungen
    Welche Momente in deinem Leben waren besonders schön. Wann warst du besonders glücklich? Wann hast du dich so richtig, richtig wohlgefühlt? Schließe deine Augen und erinnere dich an diese Momente zurück. Stell sie dir so bildlich und real vor, als würden sie gerade jetzt in dem Moment vor deinem inneren Auge passieren.

  41. Speichere deine Glücksmomente ab
    Es ist super, wenn du dir ganz viele Glücksmomente für die Seele kreierst und genauso wichtig ist auch, dass du dir diese Momente speicherst. Mach dir immer wieder bewusst, welche Glücksmomente für die Seele du heute oder die letzte Woche erlebt hast und erinnere dich an sie. So schärfst du weiter den Fokus dafür.

Ich hoffe, hier waren ganz viele Ideen dabei, die dir Lust zum Ausprobieren machen. Hab ich was vergessen? Dann schreib mir unbedingt in die Kommentare, wie du dir Glücksmomente in dein Leben holst.


Das hat dir gefallen? Dann klick mal in meine beliebtesten Blogartikel:

Die komplette Anleitung: Wie du Glaubenssätze erkennst und veränderst!

Die ultimative Selbstfürsorge-Anleitung

Die eigenen Bedürfnisse besser erkennen und mehr leben


Du wünschst dir mehr Glücksmomente in deinem Leben, hast aber einfach zu viel Stress und zu viele Belastungen in deinem Alltag? Dann buche dir hier ein kostenfreies und unverbindliches Erkenntnis-Coaching (ca. 15 Min.). Da sprechen wir über deine Situation und was die besten nächsten Schritte sind, damit du wieder mehr Glücksmomente erlebst.

6 Comments

  • Esther sagt:

    Liebe Rosina,

    was für eine tolle Auswahl von Möglichkeiten, Glücksmomente zu sammeln. Vielen herzlichen Dank.

    Bei mir funktioniert auch sehr gut, wenn ich Düfte geniessen kann. Z.B. der Duft einer Rosenblüte oder von Maiglöckchen. Das tolle Beitragsbild erinnert mich auch sofort an den feinen Duft in einem Lavendelfeld.

    Ein weiterer Punkt könnte wäre: „Einfach SEIN, nichts TUN“. 🙂

    Dein Blogbeitrag hat mich inspiriert, mir meine „eigene Liste für mehr Lebensfreude“ wieder mal anzuschauen und zu ergänzen.

    Ich wünsche dir viele tolle Glücksmomente und schicke dir herzliche Grüsse aus der Schweiz.

    Esther

    • Liebe Esther, ich freue mich sehr, dass dich meine Liste inspiriert hat. Ja, Düfte sind auch noch eine wundervolle Möglichkeit Glücksmomente zu sammeln. Einfach das Leben mit allen Sinnen genießen 🙂

  • Uli Pauer sagt:

    Tolle Tipps! Jeder einzelne davon gefällt mir sehr gut.
    Zu 35: Mit jedem Schritt Ballast abwerfen: Das kann man auch physisch machen und so auch jemand anderem eine Freude bereiten. Z.B. ein gelesenes Buch an einem öffentlichen Platz ablegen, mit einer kleinen Notiz: Viel Spaß beim Lesen. Oder wenn es räumlich geht, eine Box mit Sachen zum Verschenken vor dem Haus aufstellen.
    Ich werde jetzt mal überlegen, wem ich eine Karte schicken könnte.

    • Es freut mich total, dass dir meine Tipps gefallen. Dein Vorschlag zu Punkt 35 gefällt mir sehr, damit schlägt man zwei Fliegen mit einer Klappe. Ballast abwerfen und gleichzeitig auch zu Hause mehr Platz schaffen :-). Super Idee.

  • Also da ist ja wirklich für JEDEN was dabei, ich musste bei vielen Tipps gleich mal losschmunzeln :-). Wenn ich so recht überlege, habe ich noch nie etwas ohne Grund getan – Grund genug, das zu ändern, oder?
    Ein toller und sehr praktisch umsetzbarer Artikel, vielen Dank dafür!

Leave a Reply