Glücklich sein

3 Fehler, die du unbedingt vermeiden solltest, wenn du wirklich glücklich sein möchtest!

von 22. Juli 2019 Juli 31st, 2019 keine Kommentare

Diese 3 Fehler hindern dich am glücklich sein!

 

Es gibt nicht viel, was alle Menschen gemeinsam haben. Eins schon: Wir wollen alle glücklich sein!

Klingt eigentlich ganz einfach, oder? In der Theorie. Aber im echten Leben schaut das ganz anders aus. Da tun wir uns mit dem glücklich sein oft wahnsinnig schwer.

Glücklich zu sein ist uns eigentlich in die Wiege gelegt. Wenn du mal ein kleines Kind dabei beobachtest, das ganz ausgelassen spielt, weißt du was ich meine.

Doch leider wird uns diese pure Ausgelassenheit, die Fähigkeit einfach glücklich zu sein mit der Zeit abtrainiert.

Unser System ist dafür einfach nicht ausgelegt. Und ganz oft fehlt uns auch ein Modell, das uns vorgelebt hat, wie das geht mit dem glücklich sein. Viel wahrscheinlicher ist, dass wir Sprüche wie „Das Lebens ist kein Wunschkonzert“, „das Leben ist hart“ mitgekriegt haben.

Und wenn wir Menschen eines wirklich gut können, dann anpassen. Also passen wir uns unserem Umfeld an, und so wird diese Gabe immer mehr in den Hintergrund gerückt. Bis wir gefühlt keinen Zugrifft mehr darauf haben.

Und irgendwann in unserem Leben kommt dann der Punkt, an dem wir spüren, wie wertvoll diese Gabe ist. Und das wir sie wieder in unserem Leben haben wollen. Hier geht es dann darum, diese Fähigkeit wieder aus den Tiefen unserer Seele hoch zu holen, damit wir wieder Zugang dazu haben.

Diese 3 Fehler sind der beste Abwehrmechanismus, damit wir ja nicht glücklich werden.
Deswegen solltest du die in Zukunft unbedingt vermeiden!

1. Du glaubst was du siehst

Die Welt – insbesondere die Online-Welt – ist voll mit Glitzer. Tolle Häuser, die wundervollsten Sandstrände, der Cocktail in der Kokusnuss nebendran. Das Leben ist einfach der pure Traum.

Und im wahren Leben ist es auch nicht anders. Deinen Kollegen und Freunden geht es auch allen super. Nur dir nicht! Du bist die einzige auf der ganzen Welt der es nicht gut geht.

STOP!!!

Ja, wenn du alles glaubst was du siehst, hörst und erzählt bekommst, dann ist das Gefühl, dass es nur dir so schlecht geht total verständlich.

Das liegt aber nicht daran, dass es wirklich nur dir schlecht geht, sondern daran, dass die wenigsten offen darüber sprechen, wie es wirklich in ihnen aussieht. Und im Internet ist es noch viel schlimmer.

Glaube mir: es ist nicht alles Glitzer was glänzt, und hinter der Fassade schaut es oft ganz anders aus.

Ich hab angefangen, hier radikal auszumisten. Im echten Leben sowieso. Da hab ich in den letzten Jahren sehr bewusst darauf geachtet: Wer tut mir gut, wer nicht.

Und ganz speziell auch auf den Social Media Kanälen, alles was sich unecht anfühlt und mehr Schein als Sein ist wird nicht angenommen oder wieder aussortiert.

2. Du suchst das Glück

Der zweite große Fehler ist, das Glück zu suchen. Das Problem dabei ist nämlich, dass wir es im Außen suchen und mit Ereignissen verknüpfen.

Wenn ich 10 Kilo leichter bin, dann bin ich glücklich.
Wenn ich endlich einen Partner habe, dann bin ich glücklich.
Wenn ich befördert werde, dann bin ich glücklich.

Das hab ich schon so oft gehört, und weißt du was? Das Glück ist nie eingetreten, wenn diese Ziele erreicht wurden! Meistens war so ein, zwei Tage Freude und ein wenig Euphorie, und das wars dann auch. Dann war wieder alles wie vorher.

Wir müssen das Glück nicht suchen! Wir müssen dem Glück einfach ein wenig Platz und Raum in unserem Alltag geben. Was macht dich glücklich? Wann geht es dir so richtig gut? Wann fühlst du dich einfach richtig wohl?

Schreib dir das am besten mal stichpunktartig auf. Und ich bin mir sicher, dass da auch einige ganz banale Dinge wie „Mit einer Freundin Kaffee trinken“ und sowas drauf steht.

Und anstatt nach dem Glück zu suchen, hole einfach mehr Dinge von deiner „Glücklich-mach-Liste“ in den Alltag.

Du wirst sehen, wie sich dein Glücksempfinden sofort steigert.

3. Du führst Krieg

Dein Leben gleicht einem Kriegsschauplatz. Du kämpfst an allen Fronten. Gegen deinen Partner, deinen Chef, deine Freunde und am meisten gegen Dich selbst.

Du hast das Gefühl, du musst für alles kämpfen. Du kennst viele, denen scheint immer alles zuzufliegen. So war es bei dir nie!

Und am schlimmsten ist der Kampf gegen dich selbst. Du bist sehr hart zu dir und machst dich oft
selbst schlecht. Meistens läuft dieses sich selbst abwerten und schlecht machen ganz automatisch in deinem Kopf an. Als wären die negativen Gedanken über dich selbst auf Autopilot.

„Jetzt reiß dich doch mal zusammen“, „Andere schaffen dass doch auch, das kann doch nicht so schwer sein“, „Das hab ich nicht verdient“, „Mann, bist du blöd, jetzt hast du das schon wieder falsch gemacht“. Solche Sätze sind ganz normal bei dir.

Wie sollst du dich wohl fühlen, wenn du dich selbst schlecht machst und abwertest? Wie sollst du das glücklicher werden, wenn du das Gefühl hast, dass du das nicht verdient hast? Wie sollst du das Leben genießen, wenn du dich für jeden Fehler verurteilst?

Meist liegen unter diesen negativen Gedanken und Selbstzweifel alte Muster und Glaubenssätze die die Ursache all dieser negativen Gedanken sind.

Glaubenssätze kannst du entweder selbst mit Büchern bearbeiten. Da gibt es einige Bücher, die wirklich fürs „selbst bearbeiten“ gestaltet sind. Und natürlich kannst du Glaubenssatz-Arbeit auch ganz geschmeidig in einer eins zu eins Arbeit mit mir machen.

Wenn du Literatur-Tipps zu den Glaubenssätzen möchtest oder ein unverbindliches Erstgespräch vereinbaren willst, dann schreib mir einfach unter mail@rosinageltinger.de.

Ein großer Schritt in ein glücklicheres Leben ist, das Leben so anzunehmen wie es ist. Mit all seinen Höhen und Tiefen, denn all das gehört dazu. Glück, Freude, Traurigkeit, Ängste – all das sind Facetten des Lebens.

Und je mehr wir all das da sein lassen und uns nicht gegen das wehren, was da ist, desto glücklicher werden wir unterm Strich sein.

Mit Seelenglück keinen Artikel mehr verpassen!

Beitrag drucken

Über die Autorin: Rosina Geltinger

Ich unterstütze Menschen dabei, sich einen glücklicheren und entspannteren Alltag zu gestalten. In der Arbeit mit meinen Klienten finden wir gemeinsam heraus, was das „glücklich sein“ verhindert. Und lösen das Problem an der Wurzel.

Im Oktober 2019 wird es zum ersten Mal den Glücks-Kurs geben. Ein von mir persönlich begleiteter Kurs für mehr glücklich sein im Alltag. Du kannst dich hier unverbindlich dafür registrieren lassen, dann sende ich dir alle Details zu, sobald die Planungsphase fertig ist. Hier geht’s zum Glücks-Kurs.

Ich bin Heilpraktikerin für Psychotherapie, Kursleiterin für Entspannungsverfahren und blogge hier auf meinem Blog www.rosinageltinger.de/blog. Mehr über mich erfährst Du hier.

Ein Kommentar hinterlassen