Persönliches

Was mich als psychologischen Coach besonders macht!

von 18. März 2022 April 29th, 2022 4 Kommentare

Selten ist mir der Anfang eines Artikels so schwergefallen, wie bei diesem.

Ich wollte hier unbedingt über Dinge schreiben, die mich wirklich von anderen unterscheiden. Sowas wie: Ich bin empathisch oder ich kann gut den Raum halten, gehört für mich nicht dazu, denn das schreiben alle über sich.

Zuerst ist mir nichts eingefallen. Wirklich nichts. Kein einziger Punkt! Ich dachte mir: Mich macht nichts besonders! Dann hab ich einfach mit dem Schreiben angefangen. Und es dauerte nicht lange und ich hatte eine Seite voll mit Dingen, die mich tatsächlich von Kollegen unterschieden.

Das ist übrigens das Geheimnis bei vielen Dingen im Leben: Wir müssen anfangen. Einfach nur anfangen. Den ersten Schritt gehen, den ersten Satz schreiben…

1. Ich bin eine Methoden-Feindin!

Ich mag es nicht, mich auf Methoden festzulegen. Und das macht mich definitiv besonders. Denn, viele Kollegen und Kolleginnen sind auf Methoden „beschränkt“ oder definieren sich sogar über ihre Methode. Das tue ich nicht.

Ich arbeite getreu dem Motto „Alles was hilft, ist erlaubt!“. Und dabei ist es mir egal, aus welcher Methode diese Intervention jetzt kommt. Es gibt natürlich schon Methoden, die ich besonders gerne mag, weil sie sehr oft gut funktionieren. Aber ich halte nicht an ihnen fest und definiere mich und meine Arbeit nicht darüber.

2. Meine Einstellung: Nicht auf Augenhöhe!

Ich begegne meinen Klienten auf Augenhöhe. Das höre und lese ich sehr oft.

Ich nicht! Ich begegne meinen Klientinnen nicht auf Augenhöhe.

Ganz im Gegenteil! Ich gehe davon aus, dass die Seele meiner Klientinnen viel besser weiß, was sie braucht, als ich. Ich gehe davon aus, dass alles, was sie brauchen, in ihnen ist.

Sie ist die Expertin, nicht ich.

Ich bin im Grunde die Übersetzerin ihrer Seele und helfe dabei, die Signale zu deuten, zu verstehen und damit weiterzuarbeiten. Ich unterstütze sie dabei, diesen Kontakt zu sich selbst wieder herzustellen und Alternativen zu finden.

3. Ich bin zäh & hartnäckig, sehr zum Leidwesen meiner Klientinnen

Oh, oft hassen mich meine Klientinnen dafür. Am Anfang. Und zum Schluss freuen sie sich über meine Hartnäckigkeit, denn sie kommt ihnen zugute. Das liegt tatsächlich in meiner Natur, ich war schon immer so: Ich möchte den Dingen auf den Grund gehen. Ich möchte wirklich an die Ursache gehen.

Und vorher gebe ich nicht auf. So halbfertige Zwischenlösungen sind oft ein wichtiger Zwischenschritt. Aber danach geht’s noch weiter. Das ist noch nicht das Ende. Auch, wenn sich die Klientinnen es wünschen. Doch durch das „am Thema dranbleiben“ können wir es wirklich ganz verändern und lösen, und dann sind alle zufrieden.

4. Mein zielorientiertes Bauchgefühl

Ja, genau das habe ich: ein zielorientiertes Bauchgefühl. Klingt komisch, ist aber so!

Ich arbeite sehr intuitiv und mein Bauchgefühl hat einen unglaublich guten Riecher, wo es lang geht. Zielorientiert und treffsicher – so ist mein Bauchgefühl. (Neben-Info: Wusstest du eigentlich, dass mehr Informationen vom Bauch zum Gehirn geschickt werden als andersrum?).

5. Mit Humor & Leichtigkeit

Gerade in meinem Bereich wird die Arbeit oft von viel Schwere begleitet. Schwere schon beim Ausdruck des Therapeuten/Coaches, Schwere die irgendwie in der Luft liegt, Schwere bei den Themen.

Ich finde: Wenn die Themen schon schwer sind, dann darf man den Rest ruhig mit Humor und Leichtigkeit anpacken. Und lachen darf man dabei auch.

Die Qualität der Arbeit leidet nicht darunter und zusätzlich macht sie dadurch mehr Spaß und Freude. Ich möchte an der Stelle mein Motto ergänzen: Alles was hilft und was es leichter macht, ist erlaubt!

6. Die viele Erfahrung

Mittlerweile habe ich schon eine ganze Menge Berufserfahrung, denn ich arbeite schon seit 30 Jahren (OMG!!!). Ich bin doch noch gar nicht so alt 😉. Also gefühlt zumindest.

Seit 11 Jahren bin ich im psychotherapeutischen Bereich und im psychologischen Coaching tätig.

Da ist natürlich in den letzten 11 Jahren schon eine gute Portion an Erfahrung und an Erkenntnissen zusammengekommen. Das ist unglaublich wertvoll, denn ich hab ein reiches Repertoire an Interventionen, von denen ich weiß, dass sie funktionieren.

Aber auch alle anderen Jobs, die ich davor hatte, haben nicht nur mich als Mensch, sondern auch meine Arbeit geprägt. Auch, wenn es schon viele Jahre her ist und mit meinem jetzigen Job auf den ersten Blick nicht viel zu tun hat.

Mein erster Job war im Hotel. Da hab ich zum Beispiel gelernt, mich sehr schnell auf neue Situationen einzustellen. Diese innere Flexibilität ist jetzt als Therapeutin/Coach wirklich Gold wert.

Einige Jahre habe ich im Ausland gelebt. Einer der wichtigsten Dinge die ich zu der Zeit gelernt habe war, Verständnis, Empathie und Mitgefühl zu entwickeln, für Dinge und Situationen, die ich überhaupt nicht nachvollziehen konnte und die für mich auch nicht in Frage kamen.

Hilft mir das jetzt in meinem Job? Oh ja, und wie!

7. Ich bin recht bodenständig, und das ist gut so!

Ich sehe meine Arbeit eher als Handwerk. Und für mich gehört zu meinem Handwerk auch eine gewisse Bodenständigkeit.

Und das ganz besonders auch dann, wenn ich zum Beispiel mit spirituellen oder buddhistischen Interventionen arbeite. Das mache ich sehr gerne, wenn es passt. Und dabei am Boden zu bleiben, gehört für mich bedingungslos dazu.


Hat dir mein Blogartikel gefallen und wie ich an Dinge rangehe? Hast du ein Thema, bei dem du gerade feststeckst und irgendwie nicht weiterkommst?

Dann buche dir hier ein kostenloses Erkenntnis-Coaching. Da besprechen wir, wo du gerade stehst und was für dich der beste nächste Schritt ist.


Über die Autorin: Rosina Geltinger

Ich liebe es die Wege der Seele zu ergründen. Davon bin ich schon seit vielen Jahren fasziniert. Ich finde es unglaublich spannend zu sehen, welche kreativen Wege unsere Seele findet, um uns an unsere Themen liebevoll heranzuführen.

Der Schlüssel zum Glück liegt immer in uns. Davon bin ich überzeugt. Je tiefer und besser wir uns selbst kennen, verstehen und annehmen, desto glücklicher und zufriedener können wir sein.

Dazu arbeitet ich seit vielen Jahren mit meinen Klienten online und offline in meiner Praxis in München.

Auf meinem Blog schreibe ich zu den Themen Selbstwertgefühl, Lebensfreude und innere Ruhe.

Ich bin Heilpraktikerin für Psychotherapie, holistische Psycho-Kinesiologin, Kursleiterin für Entspannungsverfahren. Mehr über mich erfährst Du hier.

4 Kommentare

  • Elena sagt:

    Flexibilität, Humor, Bodenständigkeit, Bauch mit Ziel, viel Erfahrung und Empathie – und dabei noch sehr sympathisch. Ich fühle mich von Deiner entspannten Darstellung Deiner Arbeit und Deiner Persönlichkeit sehr angesprochen und werde gern hier zurückkommen. Herzliche Grüße aus Berlin, Elena

  • Korina sagt:

    Liebe Rosina,

    eine tolle Mischung – und damit ganz und gar einzigartig. Mir gefällt die Kombination aus „Luft und Erde“. Ich wünsche dir viel Wirkung und weiterhin Leichtigkeit und Freude beim Tun- Korina

Ein Kommentar hinterlassen