Selbstfürsorge & Stressbewältigung

Stress reduzieren – so mach ich das!

von 21. März 2022 September 27th, 2022 keine Kommentare

#Tag 1 der Blogdekade

Ganz spontan habe ich heute beschlossen, bei der Blogdekade von Franzi Blickle mitzumachen.

10 Tage – 10 Artikel!

Ja, bin ich denn wahnsinnig?

Bis Ende 2021 habe ich alle 2 Wochen gebloggt und fand das schon recht sportlich. Im Januar bin ich in die Content-Society (ein unglaublich tolles Jahresprogramm für Blogger von Judith Peters) eingestiegen.

Da ist das Ziel 1 Artikel pro Woche. Alleine die Vorstellung daran hat mich schon gestresst. Und jetzt 10 Artikel in 10 Tagen – hab ich denn total den Verstand verloren?

Und was soll das bitteschön mit Stress reduzieren zu tun haben? Das hört sich eher nach Stress erschaffen an.

Nein, tatsächlich ist das Gegenteil der Fall. Das ist eine ganz bewusste Entscheidung.

Weißt du, warum ich mich entschieden habe mitzumachen und dabei sogar auch noch Spaß zu haben: Weil ich für mich den Stress reduzieren werde! Es darf nämlich auch leicht gehen.

Denn viel Stress ist hausgemacht.

Ich habe z.B. oft den Anspruch an mich, dass ein Blogartikel lang sein muss, dass der Artikel in die Tiefe gehen muss. Da ist es kein Wunder, dass alleine der Gedanke an 10 Blogartikel in 10 Tagen Stress in mir auslöst. Sofort geht die Sirene in meinem Kopf los und Gedanken wie: Das schaff ich nie! Das wird anstrengend! Muss ich mir das antun? schwirren sofort in meinem Kopf herum.

Aber wer sagt denn eigentlich, dass meine Artikel immer lang sein und in die Tiefe gehen müssen? Kein Mensch! Das ist nur mein Anspruch an mich – niemand anderes verlangt das von mir.

Ha, und da sind wir genau beim jumping point (wie mein Rechnungswesenlehrer immer so schön gesagt hat!)

Wenn das mein Anspruch an mich ist, dann kann ich ja darüber bestimmen.

Ich kann entscheiden. Ich habe die Wahl.

Und plötzlich schaut das mit dem Stress gleich ganz anders aus. In dem Moment, in dem mir klar wird, dass ich die Wahl habe, kann ich auch entscheiden, es anders zu machen. Und sofort reduziert sich mein innerer Stress.

Dann kann ich auch einen kurzen Blogartikel schreiben. Und das ist okay. Dann kann ich auch mal ein Thema nur anreißen, ohne tiefer einzusteigen. Und das ist auch vollkommen okay. Und genau deshalb mach ich bei der Blogdekade mit. Denn da kann ich üben, mir in Bezug auf das Bloggen weniger Stress zu machen. Und außerdem liebe ich Herausforderungen.

Denn, ganz ehrlich: das Leben ist oft stressig genug, da brauchen wir keinen unnötigen Stress obendrauf!

Wie sieht das bei dir aus? Machst du dir oft unnötigen Stress? Wo hast du hohe Erwartungen an dich selbst, die dich unter Druck setzen?

Hast du Lust auf ein kleines Experiment?

Mach die nächsten 10 Tage jeden Tag eine Sache, um unnötigen Stress zu reduzieren. Ich schreib 10 Artikel, um meinen Blog-Perfektionismus abzulegen und du praktizierst 10 Tage lang „Entstressen “, was auch immer in deinem Leben zu entstressen ist.

Das klingt nach einer großartigen Idee, finde ich. Bist du dabei? Schreib mir gerne im Kommentar, ob du mit machst! Und gerne auch, was du entstressen wirst. Ich bin schon sehr gespannt.


Über die Autorin: Rosina Geltinger

Ich liebe es die Wege der Seele zu ergründen. Davon bin ich schon seit vielen Jahren fasziniert. Ich finde es unglaublich spannend zu sehen, welche kreativen Wege unsere Seele findet, um uns an unsere Themen liebevoll heranzuführen.

Der Schlüssel zum Glück liegt immer in uns. Davon bin ich überzeugt. Je tiefer und besser wir uns selbst kennen, verstehen und annehmen, desto glücklicher und zufriedener können wir sein.

Dazu arbeitet ich seit vielen Jahren mit meinen Klienten online und offline in meiner Praxis in München.

Auf meinem Blog schreibe ich zu den Themen Selbstwertgefühl, Lebensfreude und innere Ruhe.

Ich bin Heilpraktikerin für Psychotherapie, holistische Psycho-Kinesiologin, Kursleiterin für Entspannungsverfahren. Mehr über mich erfährst Du hier.

Ein Kommentar hinterlassen